Off to Dubai – Nach Hause mit kleinem Zwischenstopp oder: Regen in der Wüste

Es geht wieder in Richtung Heimat – aber noch haben wir 4 Nächte in Dubai vor uns. Der Rückflug bis Dubai (ca. 9 h Flugzeit) war etwas strapaziös. Wir sind um 7 Uhr morgens Ortszeit im Hotel angekommen. Das Zimmer war natürlich noch nicht fertig also haben wir noch etwas in der Lobby „gechillt“, wie es die Jugend von heute so schön sagt. Um 8 Uhr hat der Pool aufgemacht und wir haben es uns da erstmal gemütlich gemacht. Da ich ja ein vorausschauendes Wesen habe, hatte ich meinen Bikini noch drunter 😉  So konnte ich mich erstmal etwas erfrischen.

Im gefühlt Halbstunden-Takt bin ich runter zum Empfang und habe die Damen und Herren abwechselnd genervt, ob das Zimmer frei ist. Gegen 11 haben wir uns entschlossen, erstmal mit dem kostenlosen Shuttlebus zu einer der vielen Malls zu fahren. Kaum waren wir unten in der Halle war unser Zimmer fertig. Die Entscheidung, ob wir erstmal aufs Zimmer gehen oder den Shuttle  nehmen, ist uns recht leicht gefallen 😉 Nach einer ausgiebigen Dusche sind wir dann mit dem Taxi zur Dubai Mall gefahren. Es ist wirklich abgefahren, was die da mitten in der Wüste errichtet haben.

Da ich ja ein kleiner Bildungsverfechter bin, kommen jetzt erstmal ein paar Daten (fein säuberlich auf Wikipedia recherchiert *hust*) Für all diejenigen, die mehr in die Tiefe eintauchen wollen empfehle ich das Studium von Reiseführern oder noch besser selber einmal dahin zu reisen:

  • Dubai ist eins von 7 Emiraten der Vereinigten arabischen Emiraten (VAE) direkt am persischen Golf gelegen
  • Mit knapp 2,2 Mio. Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der VAE
  • Nichts ist unmöglich – außer die Staatsbürgerschaft (Eigenrecherche vor Ort ;-).
  • Man muss keine Steuern zahlen
  • Das derzeit höchste Gebäude der Welt steht hier (Burj Khalifa) Burj heißt übrigens nichts anderes als Turm

So, damit sollte mein kleiner Bildungsauftrag erfüllt sein 😉

Zurück zur Mall: Was erwartet man als Westeuropäer in einer Mall? Einkaufsmöglichkeiten und eine Fressmeile. In Dubai gibt es daneben noch ein Aquarium (weil… macht ja auch total Sinn, falls man beim Shoppen auf einmal Lust zum Tauchen mit Haien bekommt), eine Eislaufbahn (mitten in der Wüste…lass ich jetzt mal so stehen), eine angebaute Skihalle, Pinguine zum streicheln… da soll noch mal einer sagen, wir wären bekloppt 😉

Was mir allerdings sehr positiv aufgefallen ist, ist das Frauenbild. Bisher ist es mir in Düsseldorf (oder sonst wo in einem westlich geprägten Land) noch nie passiert, dass jemand für mich in der Metro aufgestanden ist  und mir seinen Platz überlassen hat. Oder dass sich der Mann um die Kinder und die Einkäufe kümmert und die Frau nur noch hinterher schreiten muss (ja ganz recht, schreiten). Man mag sich vielleicht über das Thema „Burka“ und „Vollverschleiherung“ streiten, aber in der Öffentlichkeit wurden die Frauen mit sehr viel Respekt behandelt und da kann sich mancher Europäer noch eine dicke Scheibe von Abschneiden.

Wir haben in Dubai selbstverständlich die Standard-Touri-Attraktionen mitgemacht 🙂  Beim Sunset auf dem Burj Khalifa, Wüstensafari (mit Regen – ja, genau, mit REGEN. Laut der offiziellen Klimatabelle   regnet es in Dubai 5 Mal im Jahr und natürlich dann, wenn wir da sind… irgendwas scheint mit unserem Karma nicht zu stimmen), wir haben eine Helikopter-Tour gemacht (blöd war hier, dass es vorher geregnet hat und die Sicht war leider etwas … sagen wir unschön), eine Dhau-Fahrt mit Abendessen auf dem Creek, Metro-Fahrt inkl. Spaziergang von 4 km durch 45 Grad (meine Begeisterung hält sich bei dem Thema in Grenzen).

An sich war es wirklich ein toller Aufenthalt, aber wir sind uns einig, dass 2 Tage wirklich ausreichen um sich zu aklimatisieren. Und der Jetlag sollte nicht unterschätzt werden. Bei uns verlief er ungefähr so: „wir legen uns nur mal kurz hin“ das war so gegen 15 Uhr Nachmittag…. Das nächste Mal haben wir um Mitternacht auf die Uhr geguckt 😀  Tja da haben wir das Abendessen leider verschlafen 😉  Ich persönlich war nicht traurig  – ich hatte es eh mal wieder mit dem Magen ;-).

Mein persönliches Fazit: Dubai ist wirklich eine faszinierende Stadt.. oder Land… sagen wir Reiseziel 😉 man sollte es wirklich mal gesehen haben aber meinen Jahresurlaub würde ich nicht zwingend da verbringen wollen – dafür gibt es noch viel zu viele unentdeckte Ziele in der Welt.

Wohin geht es für euch als nächstes? Bei mir ist es Griechenland im Mai und im Dezember winkt schon TUI mit einer Karibikkreuzfahrt… Nach der Reise ist vor der Reise also in diese Sinne:

Keep traveling

Eure Nadine

PS: wir waren übrigens Anfang Oktober 2016 in Dubai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.